Zurück zur Liste
Datum:23.04.2017
Titel:„Jazz trifft Akkordeon“ -75 Jahre und offen für Neues, das Akkordeonorchester Studen
Bericht:

Dass die Kombination aus Akkordeon-orchester und einer Old Time Jazzband zu einem einmaligen und begeisternden Musikerlebnis führt, wurde am Jahreskonzert des AO Blau-Weiss Studen eindrücklich bewiesen.

Zu seinem 75 jährigen Jubiläum hat das Orchester die im bernischen Seeland bekannte Jazzband Jazzeral eingeladen. Die musikalischen Gäste, sorgten im Mittelteil des Konzertes mit Kompositionen aus der grossen Zeit des Old Time Jazz für eine echte Jazzlokalstimmung. Damit aber nicht genug. Im abschliessenden Konzertteil wurden verschiedene bekannte Jazz-Kompositionen zusammen mit dem Akkordeonorchester interpretiert. Die Melodien wurden von der Dirigentin des Akkordeonorchesters Ruth Käser geschickt ausgewählt und vom musikalischen Leiter der Jazzband Bob Barton für den gemeinsamen Auftritt arrangiert. Die Melodien wie unter anderem der „Wild Cat Blues“, die „Glenn Miller Story“ und der „Tiger Rag“ begeisterten das Publikum, das während des Konzertes und auch zum Abschluss mit langanhaltendem Applaus mehrere Zugaben verlangte. 

Das Jubiläumskonzert mit dem speziellen Programm führte zu einem grossen Publikumsaufmarsch, der selbst die Mitglieder des Orchesters überraschte. So mussten zusätzliche Tische und Stühle bereitgestellt werden, bevor mit dem ersten Konzertteil begonnen werden konnte. Als Hommage an das treue Konzertpublikum spielte das Akkordeonorchester dann im ersten Teil Bearbeitungen von klassischen Melodien von Giuseppe Verdi, Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Strauss Junior. Eben jene Art Musik, die in den vergangenen Jahren zu einem Markenzeichen des Orchesters und zur Lieblingsmusik vieler Konzertbesucher geworden ist. Diese Spezialität und andere Fakten aus der 75-jährigen Geschichte des Orchesters konnte der Festredner Peter Studer im Jubiläumsakt dem Publikum präsentieren. Als Vertretung der erkrankten Vereinspräsidentin wagte er einen Blick zurück auf die bewegte Vergangenheit des Orchesters. Zahlreiche Teilnahmen an regionalen, kantonalen und eidgenössischen Akkordeon-Musikfesten, die Mitwirkung bei CD-Aufnahmen, Auftritte an der BEA, bei Delegiertenversammlungen und die Tätigkeit als „Dorfmusik“ bei Gemeinde­veranstaltungen und Vereinsempfängen gehörten und gehören zu den Aktivitäten des Orchesters. Auf diese Vielseitigkeit des Vereins wiesen auch mehrere Gratulanten unter anderem Vertreter von Akkordeon Schweiz, Akkordeon-Schweiz Region Mittelland, anderen Vereinen und Orchestern und auch die Gemeinde­präsidentin von Studen in ihren Grussworten hin.

Speziell wurde vom Festredner auch auf die grossen Verdienste von zwei Vereins­verantwortlichen hingewiesen. Die Präsi­dentin Vreni Gnägi spielt seit mehr als 50 Jahren Akkordeon und kann auf nahezu 30 Jahre Tätigkeit als Vereinspräsidentin zurückblicken. Die Dirigentin Ruth Käser ist seit mehr als 30 Jahren Dirigentin des Akkordeonorchesters Studen. Eine beachtliche Leistung!

Mit den musikalischen Höhepunkten im klassischen Konzertteil, den begeisternden Jazzmelodien, dem feierlichen Jubiläumsakt und dem gut besuchten abschliessend offerierten Apéro bleibt dieses Jubiläumskonzert für alle Mitglieder des Orchesters und die Besucher ein Höhepunkt der Geschichte des Akkordeonorchesters Studen.

Erfasser:Peter Studer