Zurück zur Liste
Datum:12.11.2018
Titel:Jubiläumsfeier 75-Jahre Harmonika-Orchester und 25-Jahre Senioren-Orchester
Bericht:

Dies war wahrlich ein Grund zum Feiern. 

Am Samstag, 3. November fanden sich zahlreiche Musikfreunde in der Aula der Schulanlage

Schönau ein, um mit den beiden Orchestern zu feiern. 

Mit dem Eröffnungsstück "Also sprach Zarathustra" wurde das Publikum im vollbesetzten 

Saal der Aula durch die Aktiven auf ein musikalisch vielseitiges und anspruchvolles Programm

eingestimmt. Dies wurde wiederum von der Dirigentin Renata Rebeschini zusammen gestellt. 

Sie wusste auch dieses Jahr wieder, mit ihrer motivierenden Art die Musizierenden zu be-

geistern, was sich sogleich auch auf die Besucher übertrug. 

Eine Reise in die Welt der Musicals und der Filme sowie der Klassik bestimmte den ersten Teil

des Konzertes. Unterstützt wurde das Orchester dazwischen vom "Coro Amicizia", welcher unter

der Leitung von Gianni Venuti steht. 

Ein paar Ausschnitte aus der Vereinsgeschichte wurden vom Ehrenpräsidenten Heinz Herren

vorgestellt und dabei wurden sicher bei einigen Anwesenden Erinnerungen wachgerufen.

Nach der Pause nahmen die anderen Jubilare auf der Bühne Platz und zwar das Senioren-

Orchester. Sie stehen ebenfalls unter der Leitung von Renata Rebeschini.

Mit traditionellen Melodien und einem Liederpotpourri begeisterten sie das Publikum. 

Den gemeinsamen Auftritt der beiden Orchester leitete an diesem Abend die Ehren-

dirigentin Pia Feuz.

Weiter ging es im zweiten Teil des Konzertes mit beliebten Melodien, zum Beispiel "ABBA" 

und den "Beatles". Mit einer Huldigung an die Gemeinde wurde der von Renata Rebeschini

komponierte "Steffisboogie" sowie der Marsch von F. Bally "Gruss an Steffisburg" vorgetragen.

Bevor das Konzert endgültig zu Ende war, ergriffen die Vertreterin von Akkordeon-Schweiz

Ursula Kopp und der Präsident vom Regional Verband Bern-Mittelland das Wort und 

überbrachten die besten Glückwünsche.

Somit fand das Jubiläumskonzert einen würdevollen Abschluss und dies wurde vom Publikum

mit einem frenetischen Applaus belohnt. 

Erfasser:Heidi Heuer