Zurück zur Liste
Datum:21.02.2016
Titel:Bericht Novemberkonzert in Bern und Lyss
Bericht:Yehudi Menuhin Forum Bern, das muss man zuerst üben um es korrekt auszusprechen. Es wird gesagt, die Akustik sei einmalig. Seit dem 21. November sind wir zum gleichen Schluss gekommen. Egal an welchem Platz man sich befindet, es klingt überall toll.

Mit ca. 100 Besuchern starteten wir um 20.00 Uhr mit unserem Konzert. Die Oldies eröffneten das Konzert. Wacklig zwar auf den Beinen aber treffsicher auf den Knöpfen erfüllten sie den Saal mit bekannten Melodien wie der Märchenouverture von Engelbert Zimmermann. Nach kurzem Umstellen war unser Gastorchester die Panflötengruppe Seeland / Thun am Zug. Wundervolle Klänge entlockten sie den Panflöten und luden zum Träumen ein. Besonders dann, als sich die Gruppe im Raum in alle vier Ecken aufteilte und mit Bergfrieden ein Echospiel zum Besten gaben. Nach einer Pause machte sich das Orchester bereit. Mit Il Posteglione d'amore, dem Bravourstück vom Wettspiel in Kriens an welchem ein Vorzüglich erzielt wurde, fingen sie an. Im Krapfenwaldl konnte sich der solistische Maestro, Jürg Gaschen, auf der Kuckuck Flöte beweisen. Da gab es allerhand zu lachen! Il Postino wurde von der Solistin Sonja Schmied (Leiterin der Panflötengruppe) und dem Solist Markus Fink (Leiter der Oldiesgruppe) begleitet. Mit Vranje einem 9/8tel Stück wurden die Besucher zum mitzählen angeregt. Zum krönenden Abschluss vereinigten sich die Panflötengruppe und das Orchester. Mit El Condor Pasa, dem Chianti-Lied und Rot sind die Rosen begeisterte die Zusammensetzung das Publikum. Als Zugabe wurde das Time to say goodby gespielt, da blieb kaum ein Auge trocken. So kam es, dass nach einer Standing Ovation dieses Stück nochmals gespielt wurde. Das gleiche Programm bekamen dann am Sonntag auch die Besucher in Lyss zu hören. Bei sehr gut besuchter, fast voller Kirche macht das Spielen doppelt so viel Spass und der Applaus gab uns auch in Lyss die Bestätigung, ein unterhaltsames Konzert gespielt zu haben. Danke an den Moderator Peter Studer der diese Konzerte perfekt mit sehr spannenden Hintergrundinfos bereicherte, an Monika Portmann welche mit viel Geduld und vielen Proben das Konzert vorbereitete, an Markus Fink für seine Leitung der Oldiesgruppe und Sonja Schmied für die super gute Zusammenarbeit! Es waren wieder einmal zwei sehr schöne Konzerte in Bern sowie auch in Lyss! Wir freuen uns auf das nächste Mal wenn es wieder heisst: Akkordeon Spielring Lyss, Konzert mit Gast!
Erfasser:AS Lyss